O'Neill Evolution, Halfpipe
Gian Simmen beendet mit 6. Platz seine Karriere
publiziert: Donnerstag, 17. Jan 2013 / 19:24 Uhr
Auch an der O'Neill Evolution bestach Gian durch seine Höhe bei den Sprüngen
Auch an der O'Neill Evolution bestach Gian durch seine Höhe bei den Sprüngen

Beim World Snowboard Tour 5Star Halfpipe Wettkampf flog Gian Simmen auf den 6. Platz. Damit beendet er seine 23-jährige Wettkampf-Karriere mit einem weiteren Top-Resultat. Gewonnen haben die Schweizer Jan Scherrer (Ebnat-Kappel) bei den Herren und Verena Rohrer (Sattel) bei den Damen.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des 5Star Halfpipe World Snowboard Tour Wettkampfs. Bei kühlen Temperaturen bestritten 26 Herren die Qualifikation. Die besten 12 qualifizierten sich für den Final. Darunter Jan Scherrer (Ebnat-Kappel), Gian Simmen (Krattigen), Michael Schärer (Spiez), Yannick Imboden (St. Niklaus), David Djité (Zürich) und Fabian Fassnacht (Thalwil). Somit war trotz Abwesenheit von Schweizer Top-Fahrern, die Hälfte der 12 Finalstartplätze mit Schweizern belegt. Folgende Einheimische schafften den 12er-Cut leider nicht: Simon Bürki (Thun/Gwatt), Jonas Bösiger (Rickenbach), Lou Staub (Mettmenstetten), Lukas Ehrler (Küssnacht), Elio Fumagalli (Roveredo), Yannick Hermann (Thalwil) und Dario Burch (Buchrain).

Jan Scherrer gewinnt seinen ersten grossen Contest
Jan Scherrer (Ebnat-Kappel) lag nach der Qualifikation auf dem 4. Platz: «In der Quali hab ich mich noch etwas zurück gehalten. Aber ich wusste, dass ich noch mehr Potential als die anderen habe und ich mich einfach zusammen reissen muss.» Dies gelang ihm. Schon nach seinem ersten Final-Run war er an der Spitze und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Sein bester Run war der zweite, mit hohen und sauberen Tricks, darunter BS 900 Mute, FS 1080 Tailgrab, Cab 720 Melon und FS 900 Mute. Keine Selbstverständlichkeit, hat er sich doch Ende 2012 Schlüsselbein und Arm gebrochen und ist erst seit einer Woche wieder am Snowboarden. Glücklich gibt er zu Protokoll: «Es fühlt sich gut an», und fügt an: «Ich freu mich sehr, dass ich bei Gian's letztem Contest dabei sein konnte. Er hat mir in all den Jahren sehr viel gegeben.»

Gian Simmen's letzte Wettkampf-Flüge
Für Gian Simmen war es ein sehr emotionaler Tag. Neben diversen Interviewterminen und Betreuung seiner Kaderfahrer wollte er sich auf seinen letzten Wettkampf konzentrieren. «Ich wollte nochmals alles geben und zeigen, was ich kann: Hoch und stylish fliegen.» Mit seinem dritten und zugleich allerletzten Run seiner Karriere, zeigte er BS 540, FS 720 Indy, Cab 7 Indy, FS 900, Stalefish und Backside Air und schob sich damit auf den sechsten Schlussrang. «Ich bin super happy, es ist alles so aufgegangen wie ich wollte. Dass Jan gewonnen hat, erfüllt mich mit Stolz. Begleite ich ihn doch schon seit er ein kleiner Junge war.» Heute schliesst sich für den Vorzeigeathlet Simmen in Davos ein Kreis. Hier lernte er Snowboarden, 1990 bestritt er seinen ersten Regiocup, 1996 gewann er seinen ersten Schweizermeister-Titel, 2001 und 2002 schloss er das ISF Finale mit dem World Tour Champion Titel ab. Berührt sagt er bei der Siegerehrung: «Es ist schön zu sehen, dass so viele gute Schweizer Jungs und Mädels nun an meine Erfolge anknüpfen können. Ein Schweizer Doppelsieg zu meinem Abschied ist wunderbar.» Hinter Simmen platzierten sich Yannick Imboden auf dem 9., Fabian Fassnacht auf dem 10., David Djité auf dem 11. und Michael Schärer auf dem 12. Rang.

Verena Rohrer überflügelt alle
Das Damenfeld war mit zehn Fahrerinnen besetzt, die ohne Qualifikation gleich im Final gegeneinander antraten. Bei den Damen waren mit Verena Rohrer (Sattel), Lia-Mara Bösch (Alikon) und Silvana Clavuot (Chur) drei Schweizerinnen am Start. Gleich in ihrem ersten Run zeigte die erst 16-jährige O'Neill-Teamfahrerin Verena Rohrer hohe und sichere Tricks. Sie reihte Stalefish, BS 540 Mute, FS 360 Tailgrab, Cab 360 Melon und FS 540 aneinander und setzte sich damit an die Spitze. Ihre Führung konnte sie bis zum dritten und letzten Run verteidigen. Rohrer, die schon alle Davoser Wettkämpfe zu Jahresbeginn auf nationaler und europäischer Ebene gewann, fühlt sich sichtlich wohl in der Pipe am Bolgen. «Ich konnte ziemlich genau zeigen, was ich mir vorgenommen hatte. Im Hinterkopf dachte ich schon an den ersten Platz. Die beiden Französinnen konnte ich bisher aber noch nie schlagen. Deshalb bin ich umso glücklicher.» Die 850 Punkte bringen sie auf den 3. Platz der World Snowboard Tour Wertung. Die 4'000 US Dollar Preisgeld landen auf ihrem Snowboard-Konto. «Das wird meine Eltern besonders freuen», schmunzelt sie. Lia-Mara Bösch flog auf den 5. und Silvana Clavuot auf den 6. Rang.

Gian Simmen's Good-Bye Session mit Champions der letzten Jahrzehnte
Am Samstag um 15 Uhr zelebriert Gian Simmen zu seinem Abschied eine nostalgische Good-Bye Session. Champions aus den guten alten Zeiten kommen aus ganz Europa, um in der Davoser Halfpipe die vergangenen Jahre und Erfolge hochleben zu lassen. Darunter sind: Michi Albin, Xaver Hoffman, Martina Tscharner, Anita Schwaller, Marcel Hitz, Sergio Berger, Reto Lamm, Patrick Armbruster und Markku Koski.

Wettkampf-Highlights
Am Samstag sind die Big Air-Spezialisten an der Reihe. Von 13.30 Uhr bis 14.45 Uhr wird die Siegerin bei den Damen und von 17.30 Uhr bis 18.55 Uhr der Beste der Herren ermittelt. Der Eintritt für Zuschauer ist kostenlos, das Wettkampfgelände Bolgen Jakobshorn ist zu Fuss in fünf Minuten vom Bahnhof Davos Platz zu erreichen.

6Star Big Air-Final live im SSF
Wer sich die Wettkämpfe nicht vor Ort anschauen kann, hat die Möglichkeit die Entscheidungen via Live-Webcast auf www.oneill.com/evolution anzuschauen. Ebenfalls überträgt das Sport Szene Fernsehen SSF den Herren Big Air-Final von 17.30 Uhr bis 19 Uhr Live.

(aw/twoleftfeet.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Nachfolge noch offen  Die Schweizer Alpin-Snowboarder erhalten auf die kommende Saison hin einen neuen Cheftrainer. Swiss-Ski und Ingemar Walder beschliessen, die Zusammenarbeit nach zwei Jahren nicht weiterzuführen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der ...
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodensonnig13 °C0 / 9649 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosawechselhaft, Schneefall2 °C70 / 10043 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davoswechselhaft, Schneefall1 °C66 / 16651 / 54
Engelberg - TitlisSonne und Nebel0 °C5 / 28517 / 28
Flims Laax Faleraleicht bewölkt, Schneeschauer1 °C40 / 26522 / 28
Flumserbergwechselhaft, Schneefall4 °C30 / 5017 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrigwolkig8 °C40 / 7011 / 12
Kanderstegsonnig8 °C0 / 409 / 9
Klosterswechselhaft, Schneefall2 °C55 / 16651 / 54
Lenzerheidewechselhaft, Schneefall2 °C42 / 19043 / 43
Les Diableretssonnig4 °C0 / 13025 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Valléessonnig1 °C30 / 27064 / 82
Wildhaus - Gamserruggwechselhaft, Schneefall4 °C20 / 705 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Gewitter mit Schneeregen
Basel 11°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Gewitter mit Schneeregen
St. Gallen 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, wenig Schnee
Bern 9°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Gewitter mit Schneeregen
Luzern 13°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Gewitter mit Schneeregen
Genf 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Lugano 10°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten