Snowboard
Podladtchikov steht erneut zuoberst auf dem WM-Podium
publiziert: Sonntag, 20. Jan 2013 / 20:37 Uhr
Iouri Podladtchikov.
Iouri Podladtchikov.

Der Schweizer Snowboarder Iouri Podladtchikov gewinnt knapp elf Monate nach der TTR-WM auch die FIS-WM. In Stoneham reiht sich der Zürcher als letzter Starter im 2. Run vor dem Japaner Hiraoka ein.

Nach dem ersten Durchgang führte das japanische Talent Taku Hiraoka vor seinem Landsmann und früheren Titelhalter Ryo Aono. Bei Schneetreiben setzte die Schweizer Nummer 1 zur grossen Wende an. Unter Druck und trotz einer nicht optimal präparierten Pipe riskierte der zusammen mit Shaun White führende Boarder alles. Zum Abschluss seiner Flugdemonstration punktete er bei den Juroren mit einem perfekten «Double Cork».

Unmittelbar nach seinem letzten Trick jubelte Podladtchikov grenzenlos. Er hatte die Qualität seiner Performance sofort erkannt. Die Jury lieferte Sekunden später die Bestätigung: 94,25 Punkte erhielt er für seine wunderbare Darbietung. Hiraoka und der Finne Markus Malin mussten die Show-Bühne dem Schweizer überlassen.

Zwei Jahre nach seinem schweren Sturz im zweiten Final-Lauf der WM in La Molina, holte Podladtchikov Verpasstes nach. Innerhalb von drei Jahren gewann der Olympia-Vierte von Vancouver in drei WM-Finals Silber und zweimal Gold. Damit stellt er die meisten übrigen Rider in den Schatten.

Am kommenden Wochenende wird es nun zum grossen Vergleich mit dem Doppel-Olympiasieger Shaun White kommen. An den X-Games in Aspen stehen beide Halfpipe-Stars am Start. In Kanada fehlten die derzeit besten US-Rider.

Mit dem Triumph des Zürchers endete für Swiss-Snowboard eine zehnjährige Leidenszeit: Seit Markus Kellers Gold-Sprüngen in Kreischberg gewann kein Schweizer Boarder mehr einen FIS-Halfpipe-Titel. Im ewigen WM-Ranking führen die Schweizer nun mit drei Gold-Medaillen.

Zum erstklassigen Schweizer Ergebnis im Männer-Tableau gehört auch Platz 4 von Christian Haller. Der Bündner verfehlte die Medaillen-Positionen an den FIS-Titelkämpfen nun zum zweiten Mal in Folge nur um Haaresbreite.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der ...
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelboden-- °C0 / 1009 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosa-- °C0 / 012 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davos-- °C0 / 010 / 54
Engelberg - Titlis-- °C0 / 1011 / 28
Flims Laax Falera-- °C0 / 06 / 28
Flumserberg-- °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrig-- °C10 / 704 / 12
Kandersteg-- °C- / -0 / 9
Klosters-- °C0 / 010 / 54
Lenzerheide-- °C55 / 21012 / 43
Les Diablerets-- °C0 / 08 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Vallées-- °C50 / 3851 / 82
Wildhaus - Gamserrugg-- °C0 / 00 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 21°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten