Snowboard: Engagement von Nationalrätin Bruderer zerschlug sich
publiziert: Sonntag, 14. Sep 2003 / 22:25 Uhr

Christian Savioz ist an der Delegiertenversammlung von Swiss Snowboard in Adliswil nach nur einem Jahr mit klarem Mehr als Präsident abgewählt worden. Bis zur ersten Vorstandssitzung am 23. September bleibt das Amt nun vakant.

Die von diversen Fahrern vorgeschlagene SP-Jungnationalrätin Pascale Bruderer (26) hatte bereits im Vorfeld kommuniziert, sich nur dann zur Wahl zu stellen, wenn das Amt frei ist. Savioz führte mit der sportbegeisterten Aargauerin am Freitag ein Gespräch, in dem er Bruderer den Posten der Vizepräsidentin anbot; Bruderer lehnte dankend ab. Ursprünglich hatte Savioz signalisiert, das Präsidentenamt freiwillig zur Verfügung zu stellen.

Zu einem Eklat kam es, als Savioz und die Anwesenden bemerkten, dass während der Delegiertenversammlung ein Communiqué irrtümlicherweise vorzeitig an die Medien gelangte.

Im brisanten Schreiben war von Vorwürfen gegen den Walliser die Rede, die dieser allerdings bestritt. An ihn sein nie jemand mit den geäusserten Kritiken (u.a. Nichteinhalten des Kollegialitätsprinzips) herangetreten, sagte Savioz dem Schweizer Fernsehen. Deshalb habe er auch davon abgesehen, seinen Rücktritt zu erklären.

Mit dem Engagement Bruderers hätte sich der finanziell angeschlagene Verband mögliche Erfolge in der bislang vergeblichen Sponsorensuche erhofft. Mehrere Fahrer äusserten an der DV ihre Enttäuschung über die "Sturheit" Savioz´, dessen wenige Befürworter vor allem im Lager ehemaliger Rider zu suchen waren. Bruderer hätte dem Verband ohne Zweifel neue Impulse verleihen können.

Der achtköpfige Vorstand setzt sich aus den Bisherigen Martina Tscharner, Markus Imboden, Christian Hanselmann (Leistungssportchef) und Christof Köchli zusammen. Um den Anliegen der Fahrer noch gerechter werden zu können, nehmen neu David Sonderegger (Nachwuchstrainer Sport-Gymnasium Davos), Harald Benselin (Boardercross-Trainer) und Donald Nader (ehemaliger Organisator der Weltcup-Events Davos und Laax) Einsitz im Vorstand. Wie Präsident Savioz wurde auch Flurin Sonder abgewählt; Vize Daniel Schärer trat zurück.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der ...
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelboden-- °C0 / 1009 / 55
Aletsch Arenastarker Schneefall-9 °C116 / 20733 / 36
Arosa-- °C0 / 012 / 43
Crans - Montanastarker Schneefall-7 °C20 / 17019 / 27
Davos-- °C0 / 010 / 54
Engelberg - Titlis-- °C0 / 1011 / 28
Flims Laax Falera-- °C0 / 06 / 28
Flumserberg-- °C0 / 00 / 17
Grindelwald - Wengenstarker Schneefall-5 °C10 / 16522 / 27
Hoch-Ybrig-- °C10 / 704 / 12
Kandersteg-- °C- / -0 / 9
Klosters-- °C0 / 010 / 54
Lenzerheide-- °C55 / 21012 / 43
Les Diablerets-- °C0 / 08 / 25
Meiringen - Haslibergbewölkt, Schneefall3 °C7 / 35012 / 13
Saas-Feestarker Schneefall-9 °C45 / 21515 / 22
Verbier - 4Vallées-- °C50 / 3851 / 82
Wildhaus - Gamserrugg-- °C0 / 00 / 8
Zermatt - Matterhornstarker Schneefall-6 °C40 / 20522 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 21°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten