Snowboard: FIS-WM 2003 - Ein erfolgreicher Clan ohne Neidgefühle
publiziert: Dienstag, 14. Jan 2003 / 19:34 Uhr

(Si) Simon Schoch (24) sass im internationalen Snowboard-Zirkus über Jahre hinweg eher in der dritten als in der zweiten Reihe. Mit dem Gewinn von Silber und Bronze entfloh der Zürcher Oberländer an FIS-WM 2003 der Anonymität - und trat aus dem mächtigen Olympia-Schatten seines Bruders Philipp (23).

Simon Schoch bejubelt seine jüngsten Erfolge.
Simon Schoch bejubelt seine jüngsten Erfolge.
Bis vor knapp einem Jahr bewegte sich das kaum zu trennende Geschwister-Duo Philipp und Simon Schoch unter marginaler Beachtung und mit weitgehend unbeschrifteten Brettern durch den Weltcup. Philipps Triumph in Salt Lake City löste eine Trendwende aus. Das Goldfieber hat offensichtlich inspirierend gewirkt. Elf Monate später verlängerte nun die vermeintliche Nummer 2 im Schoch-Clan die Serie positiver Meldungen.

Lange, sehr lange hat der gegen aussen hin eher schüchtern wirkende Alpin-Profi seinem jüngeren Bruder den Vortritt gewähren müssen. Als engster Vertrauter stand er lediglich am Rande des Rampenlichts. Den kometenhaften Aufstieg verfolgte Simon als erster Gratulant. Auch wenn er ihm alle Erfolge von Herzen gönnen mochte, begann ihn das Leben auf dem Nebenschauplatz allmählich zu stören.

In der (medialen) Öffentlichkeit wurde er zumeist nur als "Anhängsel" von Philipp wahrgenommen. "Es war für mich nicht immer einfach, wenn alle nur vom Bruder redeten. Andererseits hat er mich auf verschiedene Arten an seinen Erfolgen teilhaben lassen. Philipp war zum Glück nie ein Egoist", lässt der zweifache WM-Medaillengewinner seinen Blick in die jüngere Vergangenheit zurückschweifen. "Ohne ihn wäre es für mich schwierig geworden, die Saison durchzustehen."

Das Wort Neid existiert im Vokabular der Schoch-Brüder nicht. Solche Gefühle lässt der positive Geist innerhalb der fünfköpfigen Handwerker-Familie aus Steg gar nicht zu. Zu stark hat sie vor sieben Jahren ein schwerer Schicksalschlag geeint. 1996 verunglückte der zweitälteste Bruder von Simon und Philipp bei einem Verkehrsunfall tödlich.

"Durch den schlimmen Unfall sind wir in der Familie noch näher zusammengerückt." Im Sport hatte Simon während der schweren Monate nach der Tragödie Kraft gefunden. Zusammen mit Philipp stieg er aufs Bike, strampelte sich das Leid von der Seele. "Darin sah ich den einzigen Ausweg aus dieser Krise."

Eine zentrale Rolle spielte nicht nur in jener schwierigen Phase der Vater. Walter Schoch, der in Fischenthal einen Skilift betreibt, stand seinen Söhnen in jeder Lebenslage mit Rat und Tat zur Seite. "Er unterstützt uns, wo er kann." Er hat ihnen die Begeisterungsfähigkeit quasi impliziert. Schon als Zweijährige vergnügten sie sich mit Skis auf der Piste ihres Vaters. Am Fusse des Kreischbergs freute er sich zusammen mit seiner Frau an den Erfolgen seines Sohns am meisten.

(Sven Schoch, Murau-Kreischberg /sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Nachfolge noch offen  Die Schweizer Alpin-Snowboarder erhalten auf die kommende Saison hin einen neuen Cheftrainer. Swiss-Ski und Ingemar Walder ... mehr lesen  
Ingemar Walder hatte während zwei Jahren die Schweizer Alpin-Snowboarder unter sich.
Yvonne Schütz war seit 2007 Mitglied in einem Kader von Swiss-Snowboard. (Archivbild)
«Nervenstärke und finanzielle Mittel reichen nicht mehr aus»  Die Alpin Snowboard-Spezialistin Yvonne Schütz (25) gab ihren Rücktritt vom Leistungssport ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der ...
 

Schneedaten Schweiz

OrtWetterTemp.SchneeAnl.
T / Go / t
Adelbodenleicht bewölkt-4 °C30 / 8020 / 55
Aletsch Arenawolkig0 °C108 / 17035 / 36
Arosasonnig-11 °C- / -0 / 43
Crans - Montanasonnig4 °C0 / 00 / 27
Davossonnig-10 °C47 / 14526 / 54
Engelberg - Titlissonnig-13 °C15 / 19021 / 28
Flims Laax Falerasonnig-12 °C50 / 16016 / 28
Flumserbergsonnig-9 °C15 / 5011 / 17
Grindelwald - Wengenwolkig3 °C5 / 18325 / 27
Hoch-Ybrigsonnig-8 °C5 / 705 / 12
Kanderstegsonnig-4 °C14 / 250 / 9
Klosterssonnig-11 °C35 / 14526 / 54
Lenzerheidesonnig-11 °C55 / 1059 / 43
Les Diableretssonnig-9 °C30 / 6016 / 25
Meiringen - Haslibergleicht bewölkt10 °C0 / 16013 / 13
Saas-Feewolkig0 °C35 / 24021 / 22
Verbier - 4Valléessonnig-11 °C30 / 15529 / 82
Wildhaus - Toggenburgsonnig-8 °C10 / 3512 / 17
Zermatt - Matterhornleicht bewölkt3 °C20 / 22044 / 52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -4°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
Basel -4°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen -6°C -2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Bern -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
Luzern -3°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
Genf -3°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Regen
Lugano -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, Flocken
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten