Snowboarden im Rhytmus der Natur
publiziert: Donnerstag, 9. Dez 2010 / 21:59 Uhr / aktualisiert: Montag, 13. Dez 2010 / 00:40 Uhr

Was zum Teufel ist Spatial Experience?

9 Meldungen im Zusammenhang
Als 1492 Kolumbus seine verdreckten Stiefel auf die Bahamas setzte, hatte er eine fünfwöchige nervenaufreibende Fahrt über den Atlantik hinter sich. Mit American Airlines überquert man die 6329 Kilometer heute in weniger als sieben Stunden. Dabei kämpft man nicht mehr gegen Wind und Wellen, heute besteht die grösste Herausforderung darin, die Flight Attendants zu überzeugen, dass man auf jeden Fall noch einen Whiskey mehr vertragen könnte. Dieser Quantensprung in der Überwindung von Raum und Zeit hat der Menschheit ein völlig neues Verständnis für die räumliche Distanz verpasst.

Was gestern noch eine Reise in die Ungewissheit der Weltmeere bedeutete, ist im 21. Jahrhundert nur noch einen Katzensprung. Völlig verloren geht in diesem mit Überschall besetzen Zeitraffer aber das wichtigste Element einer jeden Reise: Das räumliche Erlebnis. Um den Raum, also die Berge, Täler, Flüsse, Ebenen, Wälder oder Steppen, in seiner natürlichen Ausdehnung zu erleben, braucht es das wertvollste Gut der heutigen Gesellschaft: Zeit.

The Spatial Experience ist ein Projekt von passionierten Snowboardern, Geografen, Künstlern, Fotografen und Freidenkern, die im Zeitalter des Global Rush einen alternativen Weg gehen, der Entdeckungstouren wieder zu Abenteuern macht und natürliche Grenzen in reellen Dimension wahrnehmen lässt.

Im Gegensatz zu den spanischen Seefahrern wollen sie nicht die Weltmeere noch einmal erobern, sondern unberührte Gipfel, vergessene Täler, ein Stück pure Wildnis in den Alpen erfahren. Angesicht der fortschreitenden globalen Erwärmung ist es ihnen ein ernstes Anliegen, dieses Unterfangen auf eine ökologisch nachhaltige Weise zu bestreiten. Sprich: Sie versuchen mit Hilfe des öffentlichen Verkehrs und den eigenen Manpower (hiking) so wenig Co2-Emissionen zu verursachen wie möglich.

Dabei geht es uns nicht primär um extreme Lines, sondern um ein nachhaltiges Erlebnis von Raum und Zeit sowie die Reflektion des Handelns mit seinen Auswirkungen auf unseren Lebensraum. Ihr Ziel ist dabei nicht, dass morgen jeder am hiken ist, aber dass man bei der nächsten Fahrt ins Skigebiet vielleicht sein Auto zu Gunsten des Zugs in der Garage lässt.

Mehr dazu unter: www.spatial-experience.com

(aw/twoleftfeet.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese snowboard.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Über Spatial Experience hatten wir bereits mehrmals berichtet (siehe relevante ... mehr lesen
Spatial Experience
Spatial Experience
Levi Luggen und Sten Smola machten im Dezember einen Abstecher ins Obergoms. Sten schrieb einen kleinen Erfahrungsbericht ihres Saisonstarts. mehr lesen
Wer sagt denn so etwas. Es gibt in ... mehr lesen
First track für das Powderherz
Lawinen-Bulletin
Die iPhone Applikation des ... mehr lesen
Auf dem Markt sind zahlreiche Führer für Tourengänger erhältlich. Die meisten davon sind jedoch für Snowboarder nur ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
«Nervenstärke und finanzielle Mittel reichen nicht mehr aus»  Die Alpin Snowboard-Spezialistin Yvonne Schütz (25) gab ihren Rücktritt vom Leistungssport bekannt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Magnettonband mit der Aufnahme von B.B. Kings Konzert am Jazzfestival Montreux von 1980 aus dem Archiv der Claude Nobs Foundation. Das Band befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium des Verfalls, sodass es mit herkömmlichen Methoden nicht mehr direkt abgespielt werden kann.
eGadgets Montreux-Festival: Musik wird mit Röntgenlicht gerettet Das Paul Scherrer Institut hat eine ...
Die Identifikation und Entwicklung einer Nische ist ein entscheidender Schritt für jeden Influencer.
DOSSIER Social Media Von der Nische zum Mainstream: Spezialisierung als Schlüssel zum Erfolg im Influencer-Business Im dynamischen Feld des Influencer-Marketings erweist sich die Spezialisierung auf eine Nische nicht nur ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 7°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern 1°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 1°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 6°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten