Spatial Experience February 2012: In the freezer

publiziert: Mittwoch, 4. Apr 2012 / 14:26 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Apr 2012 / 14:55 Uhr

Über Spatial Experience hatten wir bereits mehrmals berichtet (siehe relevante Artikel rechts). Im Januar hat die Crew die ausgiebigen Schneefälle voll ausgekostet aber nun schildert uns Sten Stola wie die Crew, die für ihre Freeridelines selbst auf die Benutzung von Liften verzichtet, diese Zeit erlebte.

2 Meldungen im Zusammenhang
Als wir anfangs Februar, nicht weit von der italienischen Grenze, auf dem Gipfelgrat des Stockji vom Wind Schutz suchend in geduckter Position hinter unseren Boards kauerten, fühlten sich die herrschenden minus 25 Grad an wie minus 40. So in etwa musste sich ein armes Mammut während der Eiszeit fühlen, bevor es vor Kälte Tod umfiel und als sibirisches Tiefkühlprodukt im ewigen Eis verendete.

Die Minusgrade hatten aber durchaus auch Positives: Dank der überaus kalten Temperaturen hatte sich der Schnee in den Alpen überall in becherförmige Kristalle umgewandelt und fühlte sich an wie frischer Pulverschnee. Die Berge präsentierten sich von ihrer besten Seite und waren mit einer märchenhaften Schicht Puderzucker überdeckt. Mit jedem Spray liessen wir die Kristalle magisch in der Luft umher tanzen und jauchzten laut während wir die Westflanke des Gipfels im Abendlicht hinunter cruisten. Als wir wenig später im Abendrot schimmernden Lärchenwald ankamen, endeckten wir unverhofft einen massiven Pillowdrop über unserer Aufstiegsspur.

Die mögliche Airtime war so verlockend, dass wir uns vor unserer Rückkehr ins Chalet auch von der bissigen Kälte nicht abhalten liessen, noch einen Sprung in den Sonnenuntergang zu wagen. Im Chalet angekommen waren wir dann aber mehr als froh, als wir die ersten Hölzer in den Ofen schmeissen und ein wärmendes Feuer entfachen konnten. Spätestens beim obligaten Walliser Raclette und Pflaumen Schnäpschen tauten dann auch die eisigen Zehen wieder auf und die Hüttengaudi konnte beginnen.

Die aufkommenden starken Winde der folgenden Tage verwandelten die Schneeoberfläche leider zusehends in gefrorene Wellenlandschaften, was die Powderparty schneller zu Ende gehen liess als erwartet. Diesen Winter waren die Durststrecken erfahrungsgemäss aber nur von kurzer Dauer. Dies sollte auch im Februar nicht anders sein. Eine massive Oststaulage zuckerte bereits Mitte Februar Österreich mit einem Meter Neuschnee voll. Somit war es eine leichte Entscheidung, die längere Zugreise vom Wallis in den Vorarlberg zu unserem finnischen Freund Jari Salo anzutreten. Dies ist aber eine andere Geschichte ;-) Mehr zu Spatial Experience Abenteuern: www.spatial-experience.com

(aw/twoleftfeet.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Levi Luggen und Sten Smola machten im Dezember einen Abstecher ins ... mehr lesen
Spatial Experience
Sten auf dem Weg das Unbekannte zu erforschen.
Was zum Teufel ist Spatial ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der ... mehr lesen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Nachfolge noch offen  Die Schweizer Alpin-Snowboarder erhalten auf die kommende Saison hin einen neuen Cheftrainer. Swiss-Ski und Ingemar Walder beschliessen, die Zusammenarbeit nach zwei Jahren nicht weiterzuführen. mehr lesen  
Yvonne Schütz war seit 2007 Mitglied in einem Kader von Swiss-Snowboard. (Archivbild)
«Nervenstärke und finanzielle Mittel reichen nicht mehr aus»  Die Alpin Snowboard-Spezialistin Yvonne Schütz (25) gab ihren Rücktritt vom Leistungssport ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene Bereiche und hat Auswirkungen auf Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
eGadgets Makerspaces: Orte der Kreativität und Innovation Makerspaces sind Hotspots für Kreativität ...
Internationales Super-Wahljahr 2024.
DOSSIER Social Media Wahl-Manipulationen mit KI werden dieses Jahr zum Problem Während die USA und andere Länder sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereiten, prognostiziert eine neue Studie eine Eskalation der täglichen ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Basel 5°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
St. Gallen 2°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Bern 1°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 3°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Genf 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten